Reformationsgedächtnislied - Versöhnungskirche Lechfeld

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Versöhnungskirche Lechfeld
Direkt zum Seiteninhalt

Reformationsgedächtnislied

1. Es war schon vor 500 Jahr', / da wurde einem Menschen klar: / die Gnade und das Heil der
Welt, / das gibt es nicht für Gut und Geld.
2. Der Mensch, er war ein frommer Mann / der Gottes Willen hat getan; / er wurd' ein Mönch, er las die Schrift, / die Angst vorm Tod war für ihn Gift!
3. Er betete zu Gott dem Herrn: / "Sei meinem Leben doch nicht fern! / Komm zu mir, Retter Jesus Christ, / der Du der Weg, die Wahrheit bist."
4. Er fand den Trost, das Heil der Welt. / Auf Gottes Liebe eingestellt / tat er frei seinen Glauben kund. / Es ging sehr schnell von Mund zu Mund.
5. So fand damals die neue Lehr / landauf landab sehr viel Gehör. / Doch teilte sie nicht jedermann;  / - und Martin Luther traf der Bann.
6. Die Kircheneinheit brach entzwei / und "Evangelisch" wurde neu. / "Katholisch" blieb in Tradition, / - doch beide ehren Gottes Sohn.
7. Verbinden tut uns Jesus Christ / der beider Kirchen EIN HERR ist, / dem wir herzlich vertrauen blind, / weil Gottes Kinder all' wir sind.
8. Gemeinsam nach viel hundert Jahr / stellt sich heut unser Glaube dar / vielfältig im Detail, und bunt / - und doch tun wir einstimmig kund:
9. "O Gott des Himmels und der Erd': / dass deine Ehr' verkündet werd' / ist unser höchster Sinn und Ziel! / Schenk Du uns von der Gnade viel."
10. Von Martin Luther lernen wir / wie  Glauben stark sein kann allhier / und wie das Leben sein kann neu, / wenn wir erkennen Gottes Treu.
11. Mit ihm vertrau'n wir Jesus Christ, / der Herr der Herrn und Welten ist, / und bitten hier in dieser Zeit: / "Ein' die getrennte Christenheit!"
12. Ob klein, ob groß: wir loben Gott, / der immer wieder Wunder tut, / und freuen uns, dass er
uns liebt, / beschützt und seinen Segen gibt.
Text: Leander Sünkel 2017
Melodie: "Vom Himmel hoch" für die Strophen 1 - 6 / "Erhalt uns Herr" für die Strophen 7 - 12

Zurück zum Seiteninhalt