Gemeindeversammlung 2019 - Versöhnungskirche Lechfeld

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Versöhnungskirche Lechfeld
Direkt zum Seiteninhalt

Gemeindeversammlung 2019

Bericht vom 31. März 2019

Begrüßung
Die zahlreichen Besucher der Gemeindeversammlung werden begrüßt von Rudolf Schnei­der, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kirchenvorstands, der als Moderator durch die Veranstaltung führt.

Dabei erläutet er den Sinn einer Gemeindeversammlung gemäß Kirchenrechtsordnung und stellt die Tagesordnung sowie die mitwirkenden Präsentatoren vor.
Bild Teilnehmer Gemeindeversammlung 2019
Gottesdienstkonzept
Unser Gemeindepfarrer schlägt vor, ein­mal an einem Sonntagabend versuchs­weise Abendgottesdienst anzubieten.

Das Abstimmungsergebnis der Gemeinde­versammlung, wer wann kommen würde, zeigt klar, dass dem Abendgottesdienst am Sonntag der Vorzug vor Freitag und Samstag gegeben wird.

Künftig soll deshalb evtuell immer dann sonntags Abendgottesdienst sein, wenn es innerhalb eines Monats einen fünften Sonntag gibt.
Pfarrer Leander Sünkel stellt die Entsteh­ung und die praktische Umsetzung des derzeitigen Gottesdienstkonzeptes seit dem Klausurtag des Kirchenvorstands im Herbst 2017 vor.

Seine Rückfrage an die Gemeindeglieder, wie das Modell bisher wahrgenommen wurde, zeigt:

  • Zustimmung zum vierwöchig ab­wechselnden Gottesdienstkonzept und

  • Zustimmung zur doppelten Tauf­regelung.
Orgelsanierung
Weiterhin stellt er die aktuelle Vorgehens­weise zur Finanzierung der Maßnahme (25.000 - 30.000 €) gemäß landeskirch­lichem Fahrplan, samt Förderzuschuss- und Fundraising-Ideen vor.
Wolfgang Reiber, unser Kantor, präsentiert anschaulich die Technik und den Zustan­des unserer Orgel unter Verwendung des bereits vorliegenden ausführlichen Orgel­gutachtens.
Bild Pfarrer Leander Sünkel
Bild Rudolf Schneider
Kirchenheizung
Im Anschluss an den Vortrag wird eifrig diskutiert.

Dabei besteht Einigkeit, dass die Orgel geschützt werden muss.

Die Nutzung des Gemeindesaals als Win­terkirche ist möglich, erfordert aber eine Anpassung der Vermietungsstrategie.

Die Kernfrage "Ist das Heizen der Kirche nötig oder nicht?" beantworten die Anwe­senden überwiegend mit "Nein". Andere Gemeindestimmen lauten jedoch "Ja".

Wenn also eine neue Heizung eingebaut wird, dann soll es eine sein, die weder die Orgel angreift noch die Architektur beein­trächtigt. Dies spricht für eine Sitzpolster­heizung, die ca. 30.000 € kosten würde.
Dr. Ute Grimm-Müller, Vertrauensfrau des Kirchenvorstands, stellt die aktuell vorlie­genden Alternativen bzgl. der Ertüchtig­ung der Kirchenheizung vor. Dabei weist viel darauf hin, dass die Heizung so aus­gelegt werden muss, dass von der Heiz­ung an der Orgel möglichst keine Ver­schmutzungen und keine Temperatur­schwankungen verursacht werden.

Derzeit werden folgende Varianten unter­sucht:
  
V1: Keine Änderung der Situation, Ab­schalten der wirkungslosen Fußboden­heizung

V2: Sitzpolsterheizung ⇒ keine Tempera­turschwankung, aber Zuleitungsaufwand

V3: Infrarot- / Gasstrahler-Heizung ⇒ Aufwand, Ansicht, Temperaturschwank­ung, Durchheizen

V4: Kirchenbankheizung ⇒ Temperatur­schwankung, Zuleitungsaufwand
Bild Präsentatoren Gemeindeversammlung 2019
Jugenddiakon-Stelle
Rudolf Schneider und Sonja Werner be­richten, dass die 25%-Jugenddiakonstelle seit Ende Januar 2019 nicht besetzt ist. Diakon Butze arbeitet nicht mehr in der Kirchengemeinde.
Pfarrer Leander Sünkel weist darauf hin, dass das Arbeitsfeld Jugend zurzeit von uns selbst gestemmt werden muss, auf jeden Fall bis zur nächsten Landes­stel­lenplanung, wo wir dringend auf eine zu­sätzliche halbe theologisch-pädagogische Stelle für unsere Kirchengemeinde hoffen.
Offene Kirchentür
Pfarrer Leander Sünkel informiert über die jetzt offene Kirchentür am rechten Neben­eingang zur Kirche.
Die Kirche ist jetzt regelmäßig von 8 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.
Männerkreis
Pfarrer Friedrich Aschoff und Jochen Za­bold werben für das neue Angebot eines "Männerkreises".

Detailinformationen werden mittels eines Plakats bekannt gegeben werden.
Der Männerkreis soll offen sein für Männer jeden Alters.

Die Aktivitäten sollen mit den Interessen der künftigen Teilnehmer abgestimmt werden.
Ausblick auf nächste Veranstaltungen
Pfarrer Sünkel legt folgende Veranstaltungen ans Herz:

  • den Gründonnerstagsgottesdienst mit Biblischem Essen um 19 Uhr, der von den Konfirmanden gestaltet wird,
  • die Osternachtsfeier um 6 Uhr samt Osterfrühstück,
  • die Emmausandacht am Haus Lechfeld, am Ostermontag um 10 Uhr,
  • das Gemeindefest am 19. Mai (samt Bitte um Kuchenspenden) und
  • die Jubelkonfirmation am 7. Juli, auf die bitte weiterhin aufmerksam gemacht werden soll.

Leander Sünkel

Zurück zum Seiteninhalt