Seelsorge - Sorge für die Seele - Versöhnungskirche Lechfeld

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Versöhnungskirche Lechfeld
Direkt zum Seiteninhalt

Seelsorge - Sorge für die Seele

"All eure Sorgen werft auf Gott; denn er sorgt für euch." (1. Petrus 5,7)
Ein äthiopisches Sprichwort sagt: "Das Wort, das dir hilft, kannst du dir nicht selber sagen."

Seelsorge gehört zu den zentralen Aufgaben der Kirche, die Menschen in Glaubens- und Lebensfragen, in Schuld und Krisen, in Krankheit und Sterben begleitet. Sie orientiert sich an der "Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes" (Titus 3,4) und ermutigt, stärkt, tröstet, begleitet und hilft, das Leben in besonderen Lebensphasen zu bewältigen und Probleme zu lösen. Sie ist ein Angebot, innezuhalten, Ermutigung zu erfahren und im Glauben gestärkt zu werden. Sie unterstützt darin, Dinge zu klären und Veränderungen zu erreichen.

Als Kirchengemeinde möchten wir Menschen eine geistliche Heimat bieten. Deshalb ist Seelsorge eine wichtige Säule unseres Tuns. Sie findet statt zwischen Menschen, aber immer in der Gegenwart Gottes.

Seelsorge am Nächsten

Seelsorge ist Aufgabe der ganzen Gemeinde.

Nach evangelischem Verständnis ist seelsorgliches Handeln nicht an ein kirchliches Amt gebunden. Jeder Christ ist zur begleitenden Seelsorge berufen und befähigt, die anderen beisteht, mitfühlt und mitträgt.

Wenn Ihnen etwas auf der Seele liegt, ist es deshalb gut, mit einem Bruder oder einer Schwester im Glauben zu reden oder zu beten.

Alle Gemeindeglieder sind zur Seelsorge berufen, indem sie ein offenes Ohr und Zeit für den Anderen haben, Gottes Wort bezeugen, Trost spenden, zur Umkehr einladen sowie füreinander beten. Die Motiva­tion hierfür kommt aus der christlichen Nächstenliebe.

"Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Ehre." (Römer 15,7)

Seelsorge durch den Gemeindepfarrer

Eine der Hauptaufgaben unseres Gemeindepfarrers ist die Seelsorge in der Gemeinde. Als Ihr amtlich bestellter Seelsorger ist er verlässlich für Sie da, wenn Sie etwas auf dem Her­zen haben, was sie gerne mit jemandem vertraulich besprechen möchten. Gerne steht er Ihnen in einem geschützten Rahmen mit Gespräch, Gebet und persönlicher Segnung zur Seite. Bei ihm finden Sie stets ein vertrauensvolles Umfeld, das Ihre Person annimmt und respektiert.

Wenn Sie sich aussprechen oder beraten lassen wollen, wenn Trauer und Leid Sie bedrück­en, wenn Sorgen und Belastungen zu groß werden, um sie alleine tragen zu können, oder wenn Fragen zum Leben oder Glauben Sie bewegen, können Sie sich vertrauensvoll an ihn wenden, einmal oder auch mehrmals. Was auch immer der Anlass sein mag, ein Gespräch unter vier Augen kann viel bewirken, helfen, trösten, entlasten und zur Klärung der eige­nen Gedanken und Gefühle beitragen. Wirklich!

Wenn Sie etwas mit Gott ins Reine zu bringen haben, besteht auch die Möglichkeit, im Seelsorgegespräch die Beichte abzulegen und die Vergebung der Sünden zugesprochen zu bekommen. Siehe Evangelisches Gesangbuch, EG 883-886.

Es tut gut, sich alles von der Seele zu reden. Im Gespräch können sich die Gedanken ord­nen und so neue Möglichkeiten eröffnen.

Auf der Pfarramtsseite ist angegeben, wie Sie Pfarrer Sünkel erreichen und mit ihm spre­chen können. Auch über das Pfarramt können Sie einen Gesprächstermin mit ihm verein­baren. Gerne nimmt er sich Zeit für ein Gespräch oder eine Reihe von Gesprächen.

Dieses Angebot individueller Seelsorge steht jedem offen und ist nicht nur ein Angebot für absolute Notfälle.

Unter dem Schutz des Seelsorgegeheimnisses können Sie mit Ihrem Pfarrer immer offen über alles reden. Alle Seelsorger sind durch ihr Ordinationsgelübde an die Schweigepflicht gebunden. Die Vertraulichkeit garantiert Ihnen auch das Seelsorgegeheimnisgesetz.

Selbstverständlich ist unser Gemeindepfarrer bemüht, Menschen in Krisen- und Notfällen - wenn nötig, auch auch außerhalb der regulären Sprechzeiten - mit Rat und Zuspruch zur Seite zu stehen. Fassen Sie sich ein Herz, sprechen Sie ihn an.

Seelsorge-Broschüre "Mitten im Leben"

Weitergehende Informationen und Kontaktadressen zu Seelsorge-  und  Beratungsange­boten,  die  es  neben  der  seelsorglichen Grundversorgung durch Ortsgemeinden in der Evangelischen Kirche und ihrer Diakonie gibt, finden Sie in der Broschüre "MITTEN IM LEBEN", die vom Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern heraus­gegeben wurde.

Andere Seelsorgeangebote

Neben der Möglichkeit zur Seelsorge durch unseren Gemeindepfarrer gibt es in der Evan­gelischen Kirche für die unterschiedlichen Lebenssituationen ein vielfältiges Angebot von Beratungsstellen, wie z.B. die Telefonseelsorge und andere Seelsorgedienste. Siehe auch


Seelsorge kann in der Evangelischen Kirche unabhängig von Religionszugehörigkeit und Konfession kostenlos und anonym in Anspruch genommen werden.

Bei der Kontaktaufnahme zu weiteren Beratungsstellen und der Vermittlung von notwen­digem Beistand ist das Pfarramt gerne behilflich, wenn Sie es wünschen.

Zurück zum Seiteninhalt